28. September 2018 Pokalsensation im Hainbergstadion

Der SV Atteln hat den Landesligisten aus Hövelhof am Donnerstagabend klar und deutlich mit 3:0 nach Hause geschickt.

In einer bockstarken Anfangsphase, die der Hövelhofer SV laut Aussage von Gästetrainer Björn Schmidt komplett verpennt hat, trafen Andre Rosenkranz (5.) und Timo Becker (17.) für den Bezirksligisten ins Eckige.

Mit der frühen Führung im Nacken ging der Matchplan vom Trainerteam Frank Ewert und Carsten Volbert voll auf, des Weiteren wusste Keeper Daniel Mantasl an diesem Tag vollends zu überzeugen und entschärfte einfach alles, was da auf ihn zuflog.

In den ersten 45 Minuten war es ein klasse Pokalfight, zu dem auch die zahlreichen Zuschauer durch lautstarke Unterstützung des Teams positiv beitrugen.

Nach dem Pausenpils verflachte die Partie keinesfalls und so wurde dem Publikum über die gesamte Spieldauer ein attraktives Spiel geboten.

Unter den Kiebitzen tummelten sich gestern Abend viele ehemalige Weggefährten des SVA und diverse Sportgrößen aus dem Paderborner Raum, die sich nach gut einer Stunde verwundert die Augen rieben, als unser Kapitän einen berechtigten Elfmeter sicher verwandelte und der Treffer im Anschluss grundlos zurückgepfiffen wurde.

In Zeiten von Smartphone & Co. lässt sich nach Spielende immer wunderbar über derart strittige Entscheidungen diskutieren, nach Anschauung verschiedener Perspektiven stand aber schnell fest, dass die Aberkennung des Treffers und der daraus resultierende indirekte Freistoß für den HSV ein absoluter Witz war!

Der Schütze hat beim Anlauf weder verzögert noch abgestoppt und kein weiterer Spieler der angreifenden Mannschaft ist vor der Ausführung des Strafstoßes in den 16er gelaufen.

Egal Karl, Manta hielt seinen Kasten sauber und seine Vorderleute kämpften aufopferungsvoll bis zur 97. Minute, in der Marco Backhaus dem Spiel mit dem hochverdienten 3:0 die Krone aufsetzte.

Danach hieß es Abpfiff, Hahn auf und anschnallen Männer!

Einziger Wermutstropfen bleibt die Verletzung von Mittelfeldmotor Timo Becker, der am kommenden Sonntag im Meisterschaftsspiel der Bezirksliga gegen Spitzenreiter Neuenbeken ebenso ausfällt wie Sturm-Ass Andre Spottke und somit reist unsere befreundete Bande aus dem Beketal als klarer Favorit an den Hainberg.

Die Mannen um Coach Chicho stehen nach 7. Spieltagen verlustpunktfrei an der Spitze und wussten bei ihren bisherigen Auftritten sowohl mit ganz viel Offensivpower als auch einer guten Organisation im Defensivverbund zu überzeugen.

Zudem ist der Kader des SCV in dieser Saison enorm breit aufgestellt und Ausfälle wie der von Altmeister Jan Welker können relativ problemlos kompensiert werden. Luxus pur!

Mit einer ähnlich geschlossenen und leidenschaftlichen Einstellung wie gegen den Hövelhofer SV ist aber auch gegen den Liga-Primus etwas drin und sollte die Spielvorbereitung der Ewert-Eleven in der Nacht von Freitag auf Sonntag passen, können sich die Fans beider Lager auf ein richtig heißes Topspiel freuen.

Auf gehts ihr Jungs in Gelb und Blau - Atteln und der SCV

Hauptsponsoren

Nächste Termine

ImpressumDatenschutz