27. April 2018 Atteln gewinnt Altenau-Derby!

Der SV Atteln hat den SC Borchen im Nachholspiel souverän mit 4:0 (1:0) besiegt und für eine ausgeglichene Statistik im ewig jungen Klassiker gesorgt. In 24 Aufeinandertreffen konnte sowohl der SVA als auch der SCB bisher 9 Siege einfahren, 6 Duelle endeten Unentschieden.

Beide Trainer mussten auf zahlreiche Schlüsselspieler verzichten und kamen am Donnerstagabend nicht umher, sich bei den Altherren-Mannschaften zu bedienen um ihre dezimierten Kader konkurrenzfähig aufzustocken.

Auf sattem Grün ging es dann vor guter Kulisse (für einen Wochentag) ordentlich zur Sache. Durch viele Flüchtigkeitsfehler im Spielaufbau entwickelte sich zunächst eine Partie auf mäßigem Bezirksliga-Niveau, Atteln hatte im weiteren Verlauf etwas mehr vom Spiel und der SC Borchen blieb durch Konter und bei Standardsituation stets gefährlich.

Nach einer guten Viertelstunde dann die Führung für den Tabellenvierten, im Anschluss an eine gelungene Kombination im Mittelfeld war Timo Becker zuletzt am Ball und bugsierte diesen Marke Ping-Pong-Tor über die Linie. Bis zum Pausenwasser hielten sich die fußballerischen Highlights in Grenzen, einem Lattentreffer des SVA standen 2 Einschussmöglichkeiten des SCB entgegen, die von Katze Lauhoff sicher entschärft wurden.

Das allseits fair geführte Derby wurde vom sehr guten Schiedsrichter Werner Grote aus Höxter problemlos geleitet und da sich die Emotionen auf den Rängen diesmal den äußeren Temperaturen angepasst hatten, ging es ohne großes Brimbamborium in die Kabinen.

Nach dem Wechsel kam der SVA wieder besser aus den Startlöchern, nach einem Stellungsfehler in der Borchener Defensive steuerte Hendrik Mühlenbein alleine auf Schlussmann Martin Hofnagel zu und konnte diesen mit einem sehenswerten Lupfer überwinden.

In der Folgezeit spielte der SVA mit der beruhigenden Führung im Rücken groß auf und schnürte den SCB in der eigenen Hälfte fest, dem 3:0 von „Torjäger“ Andre Rosenkranz ließ Henna Mühlenbein seinen zweiten Treffer folgen und setzte einer überragenden 2. Halbzeit die Krone auf.

Die Ewert-Elf ist momentan in großartiger Verfassung und die Tatsache, dass nach 10 Spielen in 4 ½ Wochen und mit einem sicheren Vorsprung auch kurz vor Spielende noch allen Bällen hinterhergeeifert wird, zeigt die klasse Moral dieser Truppe.

In den kommenden Tagen geht es Schlag auf Schlag weiter, am Sonntag empfängt uns der SV Dringenberg um 15:00 Uhr im Burgstadion und am Donnerstagabend endet der Nachholspiel-Marathon um 19:30 Uhr mit einem Heimspiel gegen den RSV Barntrup.

Hauptsponsoren

Nächste Termine

ImpressumDatenschutz