08. Oktober 2018 Mader entscheidet Spitzenspiel in der Nachspielzeit

Die Zweite verlor am Sonntag Mittag leider gegen das Spitzenteam aus Büren mit 5-0. Personell arg gebeutelt hat die Zwote momentan einen schweren Stand, aber Köpfe hoch Männer es kommen auch wieder bessere Zeiten.

Komplett anders ist die Gefühlslage momentan bei der Ersten. Im Spiel beim hochgehandelten FC Nieheim konnte man einen 1-0 Sieg einfahren.

In der Anfangsphase des Spiels musste der SVA gleich den ersten Rückschlag hinnehmen. Nils Becker musste früh mit einer Oberschenkelprellung ausgewechselt werden. Nieheim hatte etwas mehr Ballbesitz doch Atteln verteidigte bärenstark und konnte gegen Ende der 1. Hälfte sogar 2 gute Einschussmöglichkeiten verbuchen. Nieheim hatte in der 1. Hälfte auch 2 Möglichkeiten so das das 0-0 zur Pause verdient war.

Nach der Pause war Atteln erst kurz tonangebend und hatte durch Rosenkranz die riesen Chance zur Führung. Mazza konnte einen Schuss von Timo Becker nur abklatschen lassen doch der Nachschuss von Rosi wurde kurz vor der Linie geblockt. Ab Minute 55 wurde Nieheim dann stärker ohne allzu zwingend zu werden. Viele Entscheidungen des Schiedsrichters wurden pro Nieheim ausgelegt und bei Atteln war mittlerweile fast die ganze Truppe gelb vorbelastet, obwohl die Zweikampfführung der Nieheimer genauso intensiv war wie die der Attelner, war Nieheim immer noch kartenfrei.... . Zwischen der 70. und 75. Minute musste Mantasl dann aber sein ganzes Können aufbieten, als er einmal im 1 gegen 1 siegreich blieb und einmal einen Kopfball klasse nach einer Ecke abwehrte. Kurz drauf musste Manta dann mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgewechselt werden. Kevin "Graf" Lauhoff ging zwischen die Pfosten da sich Max Spenner noch im Aufbau befindet. Nieheim spielte jetzt volle Kapelle nach vorne doch Atteln, um die Innenverteidiger Kemper und Diermann, kämpfte was das Zeug hielt. Kurz vor Schluss dann ein Konter, doch Timo Becker scheiterte am Keeper. Als dann die "7" minütige Nachspielzeit angezeigt wurde wollte man nur noch das 0-0 über die Zeit bringen. In der 94. Minute gab es dann nochmal einen Freistoß für Atteln aus dem Halbfeld. Kai Schumacher legte sich den Ball zurecht und fand den Kopf von Capitano Andre Mader....1-0 Atteln....Wahnsinn.

Die letzten Minuten konnten dann unbeschadet überstanden werden und Atteln fuhr einen ganz wichtigen Sieg ein. Nieheim war bestimmt nicht die schlechtere Mannschaft aber die Mentalität der Attelner Jungs ist momentan Bombe und von daher ist der Sieg nicht unverdient. Jetzt hat man sich etwas in der Spitzengruppe festgesetzt.

Am Sonntag steht aber bereits der nächste Kracher an, wenn der SC Borchen zum Altenauderby an den Hainberg reist.

Hauptsponsoren

Nächste Termine

ImpressumDatenschutz